Trafohausbrand in Schmallenberg-Latrop führt zu teilweisen Stromausfällen

Am Ostersamstag um 10.51 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Schmallenberg zu einem Brand einer Trafostation in Schallenberg-Latrop alarmiert. Bereits kurz vor der Alarmierung war in einigen Ortsteilen ganz oder teilweise der Strom ausgefallen. Aufgrund der Meldung wurden durch die Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst unter dem Stichwort Feuer 4 die Löschgruppe Fleckenberg,  der Löschzug Schmallenberg, die Atemschutzwerkstatt Grafschaft und vom Löschzug Bad Fredeburg mit dem Wechsellader Wasser und dem Einsatzleitwagen alarmiert.
Bei Eintreffen der Löschgruppe Fleckenberg stellte sich der Einsatz aus Feuerwehrsicht als weniger dramatisch dar. Aus dem verschlossenen Trafohaus kamen aus den Lüftungsschlitzen lediglich kleine Rauchmengen. Aus diesem Grund brach der Einsatzleiter Hauptbrandmeister Christian Gamm (Löschgruppenführer der Löschgruppe Fleckenberg) den Einsatz für die nachrückenden Fahrzeuge aus Bad Fredeburg ab. Durch die Feuerwehr wurde bis zum Eintreffen des Netzbetreibers ein sog. dreifacher Löschangriff ausgebaut (Wasser, Schaum, Pulver). Letztlich stellte sich dann ein technischer Defekt heraus, der zu einem Stromausfall für 2000 Haushalte geführt hatte, aber keinen Einsatz der Feuerwehr mehr erforderlich machte.

Vorbereitete Löschmaßnahmen, Blick in das nunmehr rauchfreie Trafohaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.