RTH Landung am ehemaligen Krankenhaus Bad Fredeburg – Drohne behindert Start des Hubschraubers

RTH Landung am ehemaligen Krankenhaus Bad Fredeburg – Drohne behindert Start des Hubschraubers

Am 19.05.2020 um 22.11 Uhr wurde der Löschzug Bad Fredeburg der Feuerwehr der Stadt Schmallenberg zur Ausleuchtung der Landung eines Rettungshubschraubers auf dem Landeplatz beim ehemaligen Krankenhaus in Bad Fredeburg alarmiert. Eigentlich ein Routineeinsatz, der jedoch durch das völlig unverantwortliche Verhalten Dritter große Empörung bei den Einsatzkräften auslöste. Nachdem die Patientin vom Rettungsdienst an den gelandeten Rettungshubschrauber übergeben worden war, weigerte sich der Pilot aus Sicherheitsgründen zu starten, weil in unmittelbarer Nähe des Hubschrauberlandeplatzes eine Drohne schwebte und offensichtlich die Situation filmte. Weder den Einsatzkräften noch angeforderten und unmittelbar danach eingetroffenen Polizei gelang es, den „Drohnenpilot“ zu entdecken. Erst als sich nach einiger Zeit die Drohne dann in östlicher Richtung entfernte, konnte der RTH Richtung Universitätsklinik Marburg starten. Durch ein solches unverantwortliches Handeln wird nicht nur gegen das Luftverkehrsgesetz und die Luftverkehrsordnung und ggf. auch das Strafgesetzbuch verstoßen, sondern es gefährdet Menschenleben. Die Polizei in Bad Fredeburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nächtliche Landung des RTH am Hubschrauberlandeplatz am ehemaligen Krankenhaus in Bad Fredeburg in unmittelbarer Nähe der Rettungswache

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.