Über uns

Die Freiwillige Feuerwehr Bödefeld wurde am 10. Februar 1924 gegründet. Dies geschah auf Anregung des Amtmanns Zurhorst in Fredeburg. Man traf sich zur Gründungsversammlung im Gasthof Köster.

Die Städte und Freiheiten hatten durch ihre Bevollmächtigten beständige Brandmeister zu bestellen. Gleich nach Verkündigung eines  Feuerausbruches mussten die Brandmeister und Aufseher die ihnen anvertrauten Brandgerätschaften zur Brandstätte bringen lassen.

Die erste Motorspritze kam 1928 dazu. Diese war wahrscheinlich die erste  Motorspritze im Amtsbezirk Fredeburg. Als Zugmittel der Spritze diente damals das Postauto. Die Motorspritze bezahlte die Gemeinde Bödefeld-Freiheit, da die Feuerwehr selbst kein Vermögen hatte.

Am 12. Dezember 1959 wurde das erste Löschfahrzeug gesegnet.

1967 wurde die Ausrüstung der Bödefelder Wehr erneut modernisiert. Sie erhielt ein Funksprechgerät, mit dem bei Einsätzen zu den Wehren des Amtes Fredeburg sofort Kontakt aufgenommen werden konnte.

Waren bislang die Feuerwehrfahrzeuge und  -geräte im Spritzenhaus, in den Postgaragen oder im alten Hüttenhaus untergebracht gewesen, so änderte sich dieser Zustand am 05. Februar 1971. An diesem Tag konnte das neue Feuerwehrgerätehaus am Rübenkamp festlich eingeweiht werden.

geraetehaus35

Top