Schwerer Verkehrsunfall in Niedersorpe

Niedersorpe. Am Sonntagabend, den 17. März 2024 ereignete sich im Schmallenberger Ortsteil Niedersorpe ein schwerer Verkehrsunfall. Um 18:24 Uhr wurde die Feuerwehr mit der Meldung „Unfall – eingeklemmte Person“ zur Einsatzstelle alarmiert. Auf der L742 (in Richtung Siedlinghausen/Altastenberg) in unmittelbarer Nähe zum Abzweig in Richtung Holthausen hatte sich ein Fahrzeug aus bis dato ungeklärter Ursache überschlagen und kam auf dem Dach liegend neben der Fahrbahn zum Stehen.

Vor Ort konnte schnell festgestellt werden, dass es sich tatsächlich um nur ein verunglücktes Fahrzeug handelte (Alleinunfall). Allerdings saßen in diesem PKW insgesamt fünf Personen, welche zum Teil schwer verletzt waren. Die Personen waren nicht eingeklemmt und konnten noch vor Eintreffen der ersten Rettungskräfte durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit und versorgt werden.

Aufgrund der hohen Anzahl an Verletzten wurde in der Folge das Alarmstichwort erhöht, um weitere Rettungskräfte zum Einsatzort zu alarmieren. Insgesamt waren neben dem Notarzt (NA), dem Leitenden Notarzt (LNA) und vier Rettungswagen (RTW) auch ein Organisatorischer Leiter für den Rettungsdienst (OrgL) vor Ort im Einsatz. Zusätzlich wurde ein Rettungshubschrauber (RTH) zur Einsatzstelle gerufen, welcher einen der Verunglückten aufgrund der Schwere der erlittenen Verletzungen in ein Siegener Krankenhaus flog.

Die Einheiten aus Niedersorpe und Oberkirchen stellten den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher, führten verkehrssichernde Maßnahmen durch und sorgten für das Ausleuchten der Einsatzstelle. Zusätzlich unterstützte der Einsatzleitwagen (ELW) des Löschzuges Bad Fredeburg vor Ort, während das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) und der Wechsellader (WLF 2) den Einsatz noch auf Anfahrt abbrechen konnten.

Nachdem die Verletzten versorgt und auf dem Weg in umliegende Krankenhäuser waren, blieb die Straße L742 ab dem Abzweig Winkhausen in Richtung Niedersorpe bis zum Abzweig nach Holthausen weiterhin für mehrere Stunden gesperrt. Grund für die Sperrung war die Unfallaufnahme durch ein Spezialteam der Polizei, welches aus Dortmund hinzugezogen wurde. Die Feuerwehr übergab den Einsatzort um 22:40 Uhr an die Polizei.

Seitens der Feuerwehr Schmallenberg befanden sich ca. 40 Feuerwehrleute im Einsatz. Zusätzlich dazu noch die Besatzung eine Mannschaftstransportfahrzeugs (MTF) von der Löschgruppe Siedlinghausen, welche den Fahrdienst für den diensthabenden LNA übernommen hatten. Die Einsatzleitung hatte Brandmeister Michael Hanses von der Löschgruppe Oberkirchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.