NRW ruft eigene Spendenaktion ins Leben

Auch die Stadt Schmallenberg und einige ihrer Bürger haben durch die Unwetter empfindliche Schäden erlitten. Diese sind jedoch im Vergleich zu den enormen materiellen Schäden und leider auch Personenschäden in den Katastrophengebieten von NRW glücklicherweise als gering zu bezeichnen.

Fotos: Die Schäden in der Stadt Schmallenberg sind vergleichsweise gering geblieben.

Der Staat kann hier allein nicht mehr helfen. Gefordert ist die Solidarität von uns allen. Es kommt nicht allein auf die Höhe einer Unterstützung an, sondern darauf, dass möglichst alle mitmachen und damit ein Zeichen von Zusammenhalt setzen. Denn nach der Abwendung der unmittelbaren Gefahrenlage steht jetzt die Aufgabe der Schadensbeseitigung und des Wideraufbaus an.

Unter dem Slogan „Nordrhein-Westfalen steht zusammen“ hat sich auf Initiative von Ministerpräsident Armin Laschet die Aktion „NRW hilft“ formiert, in der sich die großen Hilfsorganisationen im Land zu einem Spendenbündnis zusammenschließen. Ministerpräsident Armin Laschet: „Die Einsatzbereitschaft der Menschen vor Ort und die Hilfe aus der Bevölkerung nach dieser fürchterlichen Katastrophe sind überwältigend. Mit den eingegangenen Sachspenden konnte bereits vielerorts die aktuelle Not der Betroffenen gelindert werden. Jetzt gilt es im nächsten Schritt mit der gemeinsamen Kraft und Unterstützung der Hilfsorganisationen Geldspenden zu bündeln und zielgerichtet an die Menschen weiterzugeben. Die Aktion „NRW hilft“ ist ein starkes Signal für die betroffenen Menschen in Nordrhein-Westfalen.“

Die Koordination der Aktion übernimmt das Deutsche Rote Kreuz. „Schnelle Hilfe ist das Gebot der Stunde“, so Dr. Fritz Baur, Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe. „Wir begrüßen die geplante Aktion des Landes ‚NRW hilft!‘ und werden diese engagiert unterstützen.“

Das Spendenkonto ist erreichbar unter:
Empfänger: NRW hilft
IBAN: DE05 3702 0500 0005 0905 05
Bank für Sozialwirtschaft

„NRW hilft“ ist eine Aktion bestehend aus regional und bundesweit tätigen Wohlfahrtsverbänden und Hilfsorganisationen. Gemeinsam mit der Landesregierung sollen mit der Aktion Geldspenden für betroffene Regionen und Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen gesammelt und zielgerichtet bereitgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.