Küchenbrand in Mehrfamilienhaus In der Tränke – schnelles Eingreifen der Feuerwehr begrenzt den Schaden auf Brandwohnung

Küchenbrand in Mehrfamilienhaus In der Tränke – schnelles Eingreifen der Feuerwehr begrenzt den Schaden auf Brandwohnung

Am Ostersonntag um genau 22.00 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Schmallenberg zu einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr In der Tränke alarmiert. In einem von 8 Familien bewohnten Mehrfamilienhaus war es in  einer Wohnung im Erdgeschoss vom Herd ausgehend zu einem Küchenbrand gekommen. Durch die Feuerwehr unter Einsatzleitung von Brandinspektor Philipp Jungblut wurde das komplette Gebäude geräumt. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit umluftunabhängigem Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Der Brand war dann schnell unter Kontrolle und um 22.43 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Durch Einsatz eines Belüftungsgerätes und Rauchschutzvorhänge gelang es die übrigen Wohnungen rauchfrei zu halten, so dass deren Bewohner nach Einsatzschluss in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Die Brandwohnung selbst ist unbewohnbar. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren zwei Löschfahrzeuge, die Drehleiter und der Kommandowagen des Löschzuges Schmallenberg, die Löschgruppe Gleidorf, die Atemschutzwerkstatt aus Grafschaft und das ELW aus Bad Fredeburg, sowie Polizei und Rettungsdienst.

Für die Feuerwehr sind Einsätze zur Zeit wegen der erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen mit besonderen Schwierigkeiten verbunden. Dabei gilt es insbesondere auch, die Einsatzkräfte vor einer Infektion zu schützen, um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr der Stadt Schmallenberg
aufrecht zu erhalten. Bislang sind die hierzu bereits sehr frühzeitig ergriffenen Maßnahmen erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.