Sturmtief „Sabine“ bescherte den Einsatzkräften eine lange und anstrengende Nacht

Sturmtief „Sabine“ bescherte den Einsatzkräften eine lange und anstrengende Nacht

Das Sturmtief „Sabine“ bescherte den Einsatzkräften der Feuerwehr Stadt Schmallenberg eine lange und anstrengende Nacht.

Die Feuerwehr der Stadt Schmallenberg wurde zu insgesamt 26 Einsätzen in Verbindung mit dem Sturmtief „Sabine“ gerufen. Hierbei handelte es sich überwiegend um umgestürzte Bäume, die teilweise von den Fahrbahnen entfernt wurden. Bei einigen Straßen mussten, durch die Einsatzkräfte, Absperrungen veranlasst werden. Zum einen war das Entfernen der Bäume zu gefährlich, zum anderen drohten weitere Bäume auf die Fahrbahn zu stürzen, die vorbeifahrende PKW`s unter sich hätten begraben können.

Bei einem Einsatz mussten die Einsatzkräfte mittels einer Drehleiter eine, durch den Sturm gelöste, Kaminabdeckung von einem Dach entfernen. Diese drohte in die Tiefe zu stürzen.

Ein Einsatzstab bestehend aus Führungskräften der Feuerwehr, sowie Mitarbeiter des Ordnungsamtes und des Bauhofes der Stadt Schmallenberg koordinierten diese Maßnahmen. 11 von 18 Löschgruppen wurden im Zeitraum von Sonntagnachmittag bis Montagmittag zu den Einsätzen alarmiert.

Verletzt wurde, Gott sei Dank, niemand.

 

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.