Mobile Retter jetzt auch im Raum Bödefeld und Oberhenneborn

Mobile Retter jetzt auch im Raum Bödefeld und Oberhenneborn

Erst im Sommer diesen Jahres wurde vom Hochsauerlandkreis Smartphone-basierte Rettungssystem „Mobile Retter“ auch im Hochsauerland als Ergänzung zum Rettungsdienst eingeführt .

Die Feuerwehr der Stadt Schmallenberg hat die Einführung dieses System als sehr sinnvoll begrüßt. Nunmehr haben sich Mitglieder der Löschgruppen Bödefeld und Oberhenneborn hier selbst tatkräftig eingebracht. 21 Feuerwehrfrauen und –männer aus Bödefeld, Westernbödefeld und Oberhenneborn sowie eine angehende Gesundheits- und Krankenpflegerin aus Brabecke sind jetzt als mobile Retter geschult worden und stehen ab sofort für Notfall-Einsätze unterstützend zur Verfügung. Die 3 1/2stündige Schulung wurde in der Gemeinschaftsgrundschule Bödefeld unter Anleitung von Swen Bucholz und Stefan Büngener (DRK Meschede-Eslohe) sowie Andre Nitschke (Rettungsdienst HSK) durchgeführt. Dabei standen die grundsätzlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz als mobiler Retter sowie ein intensives Training in Herz-Lungen-Wiederbelebung an Babys, Kindern und Erwachsenen im Vordergrund.

Mobile Retter werden durch die GPS-Komponente ihres Smartphones in der Nähe zum Einsatzort geortet und durch die Leitstelle – parallel zum Rettungsdienst und First Respondern – über die Mobile-Retter-App alarmiert. Zielsetzung ist die Verkürzung des therapiefreien Intervalls bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand. Weitere Infos unter www.mobile-retter.org .     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.