Grafschafter Feuerwehrmänner topfit. Super Leistung beim Kölnturm Treppenlauf

Grafschafter Feuerwehrmänner topfit. Super Leistung beim Kölnturm Treppenlauf

Graftschaft/Köln: Feuerwehrleute müssen über eine gute körperliche Verfassung verfügen, um ggf. unter Atemschutz und anderen schwierigen Bedingungen Menschenleben zu retten. Als topfit erwiesen sich jetzt zwei Mitglieder der Löschgruppe Grafschaft der Feuerwehr der Stadt Schmallenberg,

Am Sonntag, den 4. August fand erneut der Kölnturm Treppenlauf statt. Dieser Lauf startet nach kurzer Distanz über den Medien Park im Erdgeschoss eines Kölner Hochhauses und führt über 714 Stufen und 132 Höhenmeter in die 39. Etage. Jonas Gast und Felix Heimes von der Löschgruppe Grafschaft hatten es sich zum Ziel gesetzt diesen Lauf zu meistern. Und zwar in voller Brandschutzkleidung und unter schwerem Atemschutz. Nach wochenlangem Training, unter anderem mehrfach auf den Wilzenberg und mehrmaligem erklimmen der Himmelstreppe am Hennedamm, wurde am Sonntag Morgen der Weg nach Köln in Angriff genommen. Der Anblick des imposanten Hochhauses lies noch kurz Zweifel aufkommen, doch die Motivation siegte schließlich, sodass gegen
13.20 Uhr die Kameraden am Start Aufstellung nahmen. Nach kurzem Check durch die Betreuer der Atemschutzwerkstatt der BF Köln und durch die sportlichen Betreuer des Feuerwehrsportvereins Köln ertönte das Startsignal. Jedes Team startete mit 45 Sekunden Abstand. Die Kleidung darf nicht geöffnet werden. Auch ein Restdruck muss im Ziel in den Atemluftflaschen noch vorhanden sein.
Unter den anfeuernden Rufen Ihrer Begleiter sprinteten die beiden in Richtung Eingang und verschwanden im Treppenhaus. Umso erstaunter waren die mitgereisten Fans als die beiden schon kurze Zeit später wieder am Ausgang standen. 9:30 Minuten. Eine hervorragende Zeit. Auf dem Lauf nach oben wurden zwei Teams trotz zeitversetztem Start überholt und die Zeit von anderen, erfahrenen Teams unterboten. Sichtlich erschöpft und durchgeschwitzt wurden die Kameraden in Empfang genommen. Platz 19 in der Altersklasse M40 und Platz 54 von über 300 Startern ist schon eine Glanzleistung. Eine Erfahrung die die beiden im nächsten Jahr gerne wiederholen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.