Löschgruppe Niedersorpe unter neuer Führung

Am gestrigen Mittwochabend durfte der stellv. Leiter der Feuerwehr Reinhard Schauerte einen neuen Löschgruppenführer in Niedersorpe ernennen. Volker Simon, der bisherige Löschgruppenführer, schied auf eigenen Wunsch aus dem Amt aus.

„Bevor wir jemanden Ernennen können, müssen wir erst einmal jemanden verabschieden.“ Mit diesen Worten eröffnete der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Reinhard Schauert nach einer kurzen Begrüßung seine Rede. Volker Simon stellte sein Amt als Löschgruppenführer nach 14 Jahren zur Verfügung. Auf eigenen Wunsch. Schauerte sprach Simon seinen Dank für die geleistete Arbeit aus und überreichte ihm als Dankeschön für seine geleistete Arbeit eine Urkunde sowie ein kleines Präsent. Auch die Kameraden der Löschgruppe dankten Simon mit Applaus und hatten ebenfalls ein kleines Präsent vorbereitet. Mit einem Lächeln wendete er sich anschließend an seine Kameraden: „14 Jahre sind eine lange Zeit. Ich habe viel erlebt in dieser Zeit und möchte mich bei euch allen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.“

Nachdem klar wurde, dass Sebastian Becker Anfang des Jahres auf den Gruppenführerlehrgang zum Institut der Feuerwehr in Münster gehen konnte habe er sich zu diesem Schritt entschieden. „Es wird mal wieder Zeit für einen Wechsel und mit Sebastian kommt ein gut ausgebildeter Gruppenführer nach, der seine Arbeit sicher gut machen wird. Ich bitte euch ihn genauso zu unterstützen wie ihr mich unterstützt habt“, ergänzte der ehemalige Löschgruppenführer.

Nach der Verabschiedung hörte Reinhard Schauert die Löschgruppe an. Niemand war gegen die Ernennung. So beglückwünschte Schauerte den neuen Löschgruppenführer und überreichte ihm ebenfalls eine Urkunde.

Sebastian Becker wurde für die Dauer von sechs Jahren als Löschgruppenführer der Löschgruppe Niedersorpe ernannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.