Impressionen Stadtfeuerwehrtag 2017

Nach einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Cyriakus und der Kranzniederlegung am Ehrenmal begann der Stadtfeuerwehrtag der Feuerwehr der Stadt Schmallenberg mit dem 200-jährigen Bestehen der Löschgruppe Berghausen in der festlich geschmückten Schützenhalle.

Der Leiter der Feuerwehr Rudolf Schramm gratulierte der Löschgruppe Berghausen zu ihrem 200-jährigen Jubiläum. „200 Jahre funktionierender Brandschutz in einem 200 – Seelen Ort ist schon bemerkenswert. Hierzu gehört Idealismus und viel Herzblut von den Kameradinnen und Kameraden.“ Das Motto: „Tue Gutes und sprich darüber“, nutzte Schramm, das Jahr 2016 Revue passieren zu lassen. Im Jahr 2016 wurden die 18 Feuerwehreinheiten der Stadt Schmallenberg zu 200 Einsätzen gerufen. 103 Brandeinsätze, 69 Hilfeleistungen, 28 First-Responder-Einsätze war die Bilanz. Bei den Einsätzen wurden 55 Personen gerettet. Fünf Personen konnten nur tot geborgen werden. Insgesamt 5.312 Einsatzstunden fielen an. An 7.535 Stunden nahmen Kameraden an unterschiedlichen Lehrgängen und Fortbildungen auf Landes-, Kreis-, und Stadtebene teil. 14.292 Übungsstunden wurden geleistet. Weitere 5.135 Stunden fielen für Brandsicherheitswachen, Öffentlichkeitsarbeit, Brandschutzerziehung, und Aufklärung an Schulen und Kindergärten an. Abschließend bedankte sich Schramm: „Bleibt bei der Stange auch wenn es nicht immer einfach ist, damit die Einwohner der Stadt Schmallenberg sich weiterhin auf ihre Feuerwehr verlassen können.“ Im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Schmallenberg grüßte Bürgermeister Bernhard Halbe zum 44. Stadtfeuerwehrtag und gratulierte zum 200-jährigen Bestehen der Berghauser Wehr. „Gott zur Ehr – dem nächsten zur Wehr“, war der Leitspruch des Bürgermeisters in seiner Ansprache. „Trotz umfassender und sehr guter Ausbildung und dem Einsatz von modernem Material bleiben Risiken, die die Einsatzkräfte immer wieder zum Wohl anderer auf sich nehmen. Ich spreche ihnen allen zu dieser Bereitschaft meine Anerkennung und meinen aufrichtigen Dank aus.“

Unterbrandmeister Thorsten Schulte (LG Oberhenneborn) wird nach vier Jahren als stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart verabschiedet. Oberfeuerwehrfrau Judith Schäfer (LG Kirchrarbach) wird als neue stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwartin ernannt. Unterbrandmeister Thorsten Schulte wurde für seine Verdienste im Bereich der Jugendfeuerwehr der Stadt Schmallenberg mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr des Landes NRW in „Bronze“ ausgezeichnet.

Das Feuerwehr Ehrenabzeichens in „Gold“ wurde vberliehen an: OFM Burkhard Pieper und OFM Joachim Schleifstein von der LG Dorlar, UBM Matthias Hülster, LG Lenne, HBM Peter Conrad, LG Niedersorpe, HFM Stefan Tigges, HFM Matthias Klauke, HFM Konrad Hütten, HFM Werner Hanses, UBM Georg Droste, alle LG Oberkirchen. UBM Frank Padberg, vom LZ Schmallenberg, Brandinspektor Dieter Knoche, OFM Hubertus Loos, OBM Christoph Schauerte, von der LG Fleckenberg, HFM Theodor Geueke und HBM Helmut Poggel von der LG Bracht, OFM Norbert Schauerte und OFM Reinhard Bokelmann, beide Berghausen.

Über das Feuerwehr Ehrenzeichen in „Silber“ durften sich freuen: OBM Thomas Knoche, UBM Volker Knoche, UBM Tim Nitschke und OBM Stefan Schulte, alle vom LZ Bad Fredeburg, OFM Thorsten Gerke und HFM Stefan Droste von der Löschgruppe Oberhenneborn. Von der LG Grafschaft: UBM Markus Vollmert. Von der LG Felbecke: OFM Bernhard Drücke. Von der LG Dorlar: HBM Markus Wiesemann. Von der LG Bracht: OFM Stefan Henkel und HFM Frank Rauterkus. Von der LG Bödefeld: UBM Markus Bödefeld.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.