Jahreshauptappell beim Löschzug Bad Fredeburg

Dank an ehemaligen stellv. Löschzugführer Markus Klauke

Auch im vergangenen Jahr kam der Löschzug Bad Fredeburg wieder in zahlreichen Fällen den Bürgern in Schmallenberg zur Hilfe, schützte Sachwerte und Umwelt und rettete Menschen aus Lebensgefahr. Beim Jahreshauptappell des Löschzuges gab der Löschzugführer Stadtbrandinspektor Ralf Fischer einen Überblick über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres. Insgesamt 96 mal wurde der Löschzug im Jahr 2016 alarmiert. Er rückte zu 29 Bränden, 5 Rettungseinsätzen nach Verkehrsunfällen, 16 First-Responder Einsätzen, 5 technischen Hilfeleistungen, 6 Ölspuren und 7 weiteren Einsätzen aus. Hinzu kamen auch im vergangenen Jahr wieder 28 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen. Löschzugführer Fischer bedankte sich bei allen aktiven Mitgliedern des Löschzuges. Dabei betonte er auch, dass in Anbetracht der heutigen Anforderungen an die Feuerwehr, ein effektiver Brandschutz und eine schnelle und professionelle Hilfeleistung nur durch Zusammenwirken aller Einheiten der Feuerwehr der Stadt Schmallenberg möglich sind. Er betonte: „Gerade für den Löschzug Fredeburg mit den Sonderfahrzeugen Drehleiter, Wechsellader und Einsatzleitwagen sind gemeinsame Übungen mit anderen Einheiten der Feuerwehr eine Selbstverständlichkeit und führen auch im Einsatzfall zu einer guten und reibungslosen Zusammenarbeit“.

 

Diesen Worten schloss sich der Leiter der Feuerwehr der Stadt Schmallenberg Stadtbrandinspektor Rudolf Schramm an. Auch Rudolf Schramm bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement. Anschließend konnte er an Unterbrandmeister Ulrich Gördes das goldene Feuerwehrehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen für 35-Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr überreichen. Als Leiter der Feuerwehr hatte er dann die Aufgabe nach Ablauf der Amtszeit die neue Löschzugführung des Löschzuges zu ernennen. Er verlängerte die Dienstzeit von Löschzugführer Ralf Fischer und stellv. Löschzugführer Rolf Schneider für weitere sechs Jahre. Der weitere bisherige Löschzugführer Brandinspektor Markus Klauke stand aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Rudolf Schramm betonte die Verdienste die sich Markus Klauke für die gesamte Feuerwehr der Stadt Schmallenberg aber insbesondere auch für den Löschzug Bad Fredeburg durch Einbringen seines großen feuerwehrtechnischen Wissens erworben hat, welches er als Berufsfeuerwehrmann (Berufsfeuerwehr Dortmund) besitzt. Als neuen stellv. Löschzugführer ernannte Rudolf Schramm Oberbrandinspektor Jürgen Schneider. Dieser ist hauptamtlich bei der Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst des Hochsauerlandkreises tätig.

(Bild v.l.n.r.: Jürgen Schneider, Ralf Fischer, Rudolf Schramm, Rolf Schneider)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.