Fallschirmspringer schwer verletzt

Am frühen Samstagabend gegen 16:51 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Schmallenberg zur Unterstützung des Rettungsdienstes zum Flugplatz Rennefeld bei Wormbach alarmiert. Ein Fallschirmspringer musste nach einer missglückten Landung aus den Baumkronen des angrenzenden Waldes gerettet werden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren der Rettungsdienst aus Bad Fredeburg sowie der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen bereits an der Einsatzstelle. Die Höhenrettung der Bergwacht Winterberg, welche für solche Einsätze spezialisiert ist, war ebenfalls alarmiert. Der Fallschirmspringer hing nach Aussagen von Mitgliedern des Flugplatzes bereits seit längerer Zeit im Baum.. Da sich die Bergwacht noch auf der Anfahrt befand und der Zustand des Fallschirmspringers zusehends schlechter wurde entschied sich Einsatzleiter Thomas Schöllmann einen zufällig anwesenden Forstarbeiter mit Kletterausrüstung zur Hilfeleistung heranzuziehen. Er konnte die zwölf Meter hohe Fichte innerhalb weniger Minuten erklimmen. Oben angekommen hängte er den Betroffenen in seinen Klettergurt ein, trennte den Fallschirm von dem verletzten Mann und seilte sich anschließend ab.

Nun konnte der Mann vom Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Sein Zustand war kritisch, da er durch den Absturz in die Baumkrone schwere Verletzungen erlitten hatte. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Siegen geflogen.

Im Einsatz befanden sich, die Löschgruppe Felbecke sowie der Löschzuges Schmallenberg mit insgesamt vier Fahrzeugen. Der Einsatz dauerte knapp zwei Stunden.

Zum genauen Unfallhergang verweisen wir auf die Pressemitteilung der Polizei.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.